Das erste EXIST-Gründerstipendium an der Hochschule Geisenheim

Geisenheim den 30.09.2020 – Existenzgründung aus der Wissenschaft an der Hochschule Geisenheim. Das erste EXIST-Gründerstipendium startet am 1. Oktober 2020 mit dem Team ebb&flow.

Das erste EXIST-Gründerstipendium an der Hochschule Geisenheim

Damit haben Deandra Anderson, Markella Samartzidou und Philipp Neveling nun die Möglichkeit sich für ein Jahr mit voller Energie ihrer Gründungsidee zu widmen. Das EXIST-Gründerstipendium des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist das wichtigste Förderinstrument für Gründungsteams aus Hochschulen. Für ein Jahr ermöglicht es die Finanzierung des Lebensunterhaltes für bis zu drei Gründungsmitglieder und Sachmittel bis zu 30.000 €. „Wir freuen uns sehr, dass der Aufbau einer Gründungskultur an der Hochschule Geisenheim erste Früchte trägt und junge Existenzgründer*innen mit dem Stipendium damit die Möglichkeit haben, ihre Geschäftsidee zur Marktreife weiter zu entwickeln.“ unterstreicht Prof. Annette Reineke, Vizepräsidentin Forschung der Hochschule Geisenheim.

Das Team von ebb&flow entwickelt eine nachhaltige Getränkekultur rund um das Thema Wein. Doch was bedeutet das? Das Konzept umfasst eine geschlossene Kreislaufwirtschaft, die sich ausschließlich auf regionale, biologische Weine von kleinen und mittelgroßen Weingütern aus Deutschland beschränkt. Der wichtigste Aspekt ist das Minimal Waste Konzept. Grundlage hierfür ist das Keg - ein Mehrwegedelstahlfass (20 Liter), das bis zu 30 Jahre als Wein-und Getränkebehältnis genutzt werden kann. Mit einem Keg können 27 Glasflaschen und damit auch Korken, Kapseln, Etiketten und über 2,5 m2 Kartonage eingespart werden. Ebb&flow möchte eigen, dass Wein aus Keg nicht an Qualität verliert und der Trinkgenuss erhalten bleibt. Deshalb untersucht das Team neben ihrer Unternehmensgründung auch die Qualität dieser Ausschankmethode wissenschaftlich in Kooperation mit der Hochschule Geisenheim. „Wir glauben fest daran, dass wir auch in der Weinbranche einen Paradigmenwechsel bezüglich der Weinverpackung herbeiführen können. Mit unserem Studium an der Hochschule Geisenheim bringen wir das entsprechende Fachwissen mit und mit Hilfe der vertiefenden Expertise des Instituts für Lebensmittelsicherheit und des Instituts für Oenologie wollen wir auch wissenschaftlich untermauern, dass eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft für Wein nicht auf Kosten der Qualität geht. Frei nach dem Motto: Tap into the future!“, erklärt Philipp Neveling, Gründungsmitglied von ebb&flow.

Seit März 2020 betreibt die Hochschule Geisenheim ein gemeinsames Gründungszentrum mit der EBS Universität für Wirtschaft und Recht – die Gründungsfabrik Rheingau. Ein ebenfalls vom BMWi gefördertes Projekt, dass Existenzgründungen aus der Hochschule erhöhen möchte. „Die Gründungsfabrik Rheingau hat uns in der Zeit der Antragstellung tatkräftig unterstützt, bis das Ideenpapier die nötige Qualität hatte, um beim Fördermittelgeber eingereicht zu werden“, lobt Deandra Anderson, ebenfalls Gründungsmitglied bei ebb&flow, die Verbundinitiative. Beide Hochschulen haben bereits weitere Anträge von Existenzgründer*innen in der Pipeline und freuen sich über diesen ersten Erfolg.

Mehr zu ebb&flow hier und Informationen zum EXIST - Gründerstipendium unter folgendem Link.

Logo