Förderverein der Gründungsfabrik Rheingau ins Leben gerufen

Die Gründungsfabrik Rheingau erhält nun regionalen Rückenwind. Mit der Gründung des Fördervereins haben die regionalen Unternehmen jetzt die Möglichkeit das Start-Up Ökosystem Rheingau mitzugestalten.

Förderverein der Gründungsfabrik Rheingau ins Leben gerufen

Geisenheim den 30.09.2020 - Seit dem 1. März 2020 betreiben die Hochschule Geisenheim und die EBS Universität ein gemeinsames Gründungszentrum, um gründungsinteressierte Studierende und Mitarbeitende beider Rheingauer Hochschulen zu motivieren und zu qualifizieren den Schritt ins Unternehmertum zu wagen. Ideengeber und Partner der Initiative – die Rheingauer Volksbank und die Hochschulstadt Geisenheim – schaffen nun mit der Gründung des Fördervereins die nötige Grundlage, damit die Initiative wachsen kann. „Wichtigstes Anliegen ist es, die regionalen Unternehmen mit ins Boot zu holen und so, neben der Förderung durch Bundesmittel, weitere Projekte möglich zu machen.“ erklärt Christian Aßmann, frischgewählter Vorsitzender, die Aufgaben des Fördervereins.

Die Idee eines Gründungszentrums wurde bereits 2018 von Andreas Zeiselmaier, Vorstandsvorsitzender der Rheingauer Volksbank, Christian Aßmann, Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim und Prof. Hans Reiner Schultz, Präsident der Hochschule Geisenheim in der Öffentlichkeit präsentiert. Im Jahre 2019 gelang es dann der Hochschule Geisenheim gemeinsam mit der EBS Universität für Wirtschaft und Recht die Bundesfördermittel des EXIST-Potentiale Programms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) für die Umsetzung des Projektes einwerben und im März 2020 mit der Gründungsfabrik Rheingau offiziell zu starten. Gefördert mit knapp 1,3 Mio. Euro hat das Projekt die nötige Anschubfinanzierung erhalten, um die Gründungskultur an den Rheingauer Hochschulen entsprechend attraktiv aufzubauen. Über den Förderverein haben nun auch die regionalen Unternehmen die Möglichkeit das Projekt von innen heraus zu stärken, mit zu gestalten und den Grundstein zu legen, dass sich die Initiative nachhaltig etablieren kann.

Was bietet die Gründungsfabrik Rheingau? Die Gründungfabrik Rheingau bietet allen gründungsinteressierten Studierenden und Mitarbeitenden beider Hochschulen einen gemeinsamen Raum, um Ideen zu generieren, weiterzuentwickeln und umzusetzen. Ob innovative Start-Ups, Gründungen in die Selbständigkeit oder Betriebsnachfolge, Gründer und Gründerinnen bekommen hier die nötige Unterstützung. „Sie können die voll eingerichteten Co-Working-Plätze nutzen, an gezielten Programmen rund um das Thema Entrepreneurship teilnehmen oder sich individuell zu Stipendien und Wettbewerben beraten lassen – nach dem Motto Where your idea starts!“ stellt Rama Suleiman, Projektkoordinatorin der Gründungsfabrik für die Hochschule Geisenheim, die Angebote der Gründungsfabrik Rheingau vor. Beheimatet ist die Gründungsfabrik Rheingau in der Waas.schen Fabrik in Geisenheim, die mit ihrem einzigartigen Ambiente, den Gründenden eine tolle Atmosphäre bietet kreativ zu werden. Regelmäßig stattfindende Events (aktuell zum Teil online) bieten den Gründern und Gründerinnen die Möglichkeit das Start-Up Ökosystem Rhein Main kennenzulernen, sich zu vernetzen und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Auch regionalen Gründungsinteressierten stehen die Türen der Gründungfabrik selbstverständlich offen. „Die Vision ist es, das lokale Ökosystem aus Wirtschaft und Wissenschaft in einer gemeinsamen Gründungsfabrik zu koordinieren, um unternehmerisches Denken zu fördern und Talente zu qualifizieren, damit sie selbstbewusst den Schritt in die Gründung wagen.“ fasst Christoph Munck, Projektkoordinator der Gründungsfabrik für die EBS, die Zielsetzung der Initiative zusammen.

Ansprechpartner Gründungsfabrik Rheingau

Rama Suleiman

E-Mail: rama@gf-rheingau.de

Christoph Munck

E-Mail: christoph@gf-rheingau.de

Logo