„Gründungsfabrik Rheingau“ feierlich & digital eröffnet!

Pünktlich um 17:00 Uhr am Mittwoch, den 03.06.2020, begann für die mehr als 100 Teilnehmenden der Live-Stream zur Eröffnungsfeier der „Gründungsfabrik Rheingau“

„Gründungsfabrik Rheingau“ feierlich & digital eröffnet!

Geisenheim, 5. Juni 2020 - Pünktlich um 17:00 Uhr am Mittwoch, den 03.06.2020, begann für die mehr als 100 Teilnehmenden der Live-Stream zur Eröffnungsfeier der „Gründungsfabrik Rheingau“, dem durch das EXIST-Programm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Gründungszentrum der beiden hiesigen Hochschulen; der Hochschule Geisenheim University (HGU) und der EBS Universität für Wirtschaft und Recht (EBS).

Nach der Begrüßung durch die Co-Projektkoordinatorin Rama Suleiman (HGU) gehörte die Bühne zunächst den Projektinitiatoren und Projektpartnern. Der Bürgermeister der Hochschulstadt Geisenheim Christian Aßmann, der Vorsitzende der Rheingauer Volksbank Andreas Zeiselmaier sowie die beiden Hochschulpräsidenten Prof. Hans-Reiner Schultz (HGU) und Prof. Markus Ogorek (EBS) schilderten ihre Eindrücke über die Entstehungsgeschichte dieses ersten nennenswerten gemeinsamen Projektes beider Rheingauer Hochschulen und gratulierten allen Beteiligten und Partnern zur erfolgreichen Einreichung des Konzeptes.

Dr. Christoph Munck (EBS), der zweite Co-Projektkoordinator, erläuterte dann die selbstgesteckten Aufgaben und Ziele der Gründungsfabrik Rheingau. Diese basieren auf den Säulen Gründungscoaching & Verweisberatung, dem Schaffen von Raumperspektiven durch das Anbieten von Co-Working-Plätzen, verschiedenen Gründungsprogrammen und Netzwerkveranstaltungen für Gründende und Firmen sowie Events & Pitch-Veranstaltungen – hauptsächlich aber nicht nur in den Schwerpunkten ökologische, nachhaltige und soziale Innovationen.

Trotz des digitalen Formates hat das Team der Gründungsfabrik Rheingau es geschafft mit verschiedenen Programmpunkten die Eröffnungsfeier lebendig und unterhaltsam zu gestalten. Ein Video-Rundgang durch die Räumlichkeiten zeigte die einmalige Atmosphäre des aufwendig renovierten unter Denkmalschutz stehenden Fabrikgebäudes. Dies wurde geschickt mit der Vorstellung des Teams verknüpft. Das Highlight der Veranstaltung waren die Live-Pitches auf der Bühne der Gründungsfabrik Rheingau. Zwei Gründungsteams aus den beiden Hochschulen stellten ihre Gründungsideen vor. Das Team ebb&flow (HGU) zeigte neue Wege zum nachhaltigen und ressourcenschonenden Einsatz von Edelstahlfässern im Weinausschank. PlantYourAir (EBS) zeigte ein innovatives System zur Verbesserung der Luftqualität in Arbeitsräumen. Fragerunden aus dem Publikum lockerten zudem die Veranstaltung auf und sorgten dafür das Publikum aktiv miteinzubeziehen.

Nach diesem erfolgreichen Start können nun die ersten zwei Programme der Gründungsfabrik Rheingau starten– situationsbedingt wieder im digitalen Raum. Ab dem 10. Juni beginnt das sogenannte FRESHMEN-Programm, eine alle zwei Wochen stattzufindende Ringvorlesung, frei zugänglich alle für Gründungs- und Innovationsinteressierte der Hochschulen.

Los geht es am Mittwoch den 10 Juni um 18 Uhr. Prof. Andreas Heinecke (CEO & Founder Dialogue Social Enterprise GmbH sowie Honorar-Prof. an der EBS) wird zum Thema ”Social entrepreneurship in times of Corona. Does the crisis foster social inequality?” sprechen.

Außerdem startet das FOUNDER-Programm, noch etwas kreativer und wirkungsvoller durch die ‚Social Innovation Idea Challenge‘. Motiviert durch den kürzlich vom BMWi ausgerufenen Ideenwettbewerb, der die besten eingereichten Ideen mit 12.500€ prämiert, will die Gründungsfabrik Rheingau vor allem Gründungsinteressierte mit dem Wunsch eine nachhaltige und soziale Geschäftsidee umzusetzen ansprechen, auch wenn noch keine konkrete Idee vorhanden ist. Das Programm erstreckt sich über einen Zeitraum von ca. 2,5 Wochen. Ziel ist es, in einem vordefinierten Themengebiet eine nachhaltige, soziale Idee zu kreieren, unabhängig davon, ob diese nach dem Programm weiterverfolgt wird. In Klein-Gruppen arbeiten die Teams an verschiedenen Themenbereichen, analysieren diese, um – darauf aufbauend – Ideen zu generieren. Am Ende des Programms werden die Ideen in Form eines Pitches vor einer Jury aus Unternehmer*innen vorgetragen. Studierende der beiden Hochschulen können sich kostenfrei über event@gf-rheingau.de bis zum 09.06.2020 anmelden.

Logo